Datensicherung für Smartphones(Backups)

erstellt am: 20.10.2015 | von: admin | Kategorie(n): Artikel

Dass es extrem wichtig ist regelmäßig seine Daten zu sichern, haben wir in unseren Artikeln bereits mehrmals erwähnt. Nun sollen im Folgenden je nach Smartphone Modell und Betriebssystem Optionen vorgestellt werden, die sich für diese Aufgabe eignen.

Als Erstes muss man sich selber fragen, welche Daten man eigentlich sichern möchte. Fotos, Videos, Apps, SMS – je nach Datentyp werden unterschiedliche Backup-Ansätze in Frage kommen. Außerdem muss man eindeutig festlegen, wo die Daten gesichert werden. Hier kann man sich eigentlich zwischen drei großen Alternativen entscheiden: auf dem Smartphone selbst, Desktop oder Cloud.

Es wäre unklug die Daten auf dem internen Speicher des Smartphones zu speichern, vor allem, wenn man sich gegen Datenverlust nach dem Diebstahl absichern möchte. Aus diesem Grunde beschränken wir uns hier nur auf zwei Alternativen, nämlich Desktop und Cloud.

Desktop

Da moderne Rechner über Festplatten mit sehr hoher Kapazität verfügen, eignet sich die Desktops sehr gut für Backups. Diese Lösung ist außerdem sehr schnell, zuverlässig und unkompliziert. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen eine zusätzliche Quelle zu nutzen, wie z.B. eine USB-Stick oder externe Festplatte. So reduzieren Sie die Wahrscheinlichkeit, selbst aufgrund eines totalen Ausfalls alle Ihre Daten zu verlieren, praktisch auf null. Sicher ist sicher.

iOS

Die optimalste Backup-Möglichkeit im Falle von iOS-Betriebssystem ist wohl die Apple’s hauseigene Software iTunes. Damit lässt sich nämlich das Backup des ganzen Systems durchführen.

Dazu müssen Sie Ihr iPhone am PC anschließen und iTunes starten. Oben rechts wählen Sie das gewünschte Gerät aus und gehen weiter auf „Übersicht„. Dort müssen Sie nur noch „iPhone-Backup verschlüsseln“ klicken. Fertig. Von nun aus werden wirklich alle Daten samt den Passwörtern und Log-In Daten beim Anschließen des iPhones automatisch auf dem PC gespeichert.

Android

Wer ein Android-Smartphone sein Eigen nennt, der dürfte sich über eine Desktop-Anwendung namens My Phone Explorer freuen. Sie ist nämlich kostenlos und auch mit allen Android-Smartphones stets kompatibel. Ein großer Vorteil bei diesem Programm ist auch die Tatsache, dass es drei Verbindungsarten unterstützt: WLAN, Bluetooth oder USB.

Um mit Hilfe von My Phone Explorer ein Backup anzulegen, müssen Sie im Programm auf „Datei->Verbinden“ gehen und dort zunächst einmal für Ihr Smartphone einen Namen vergeben, woraufhin die Synchronisation Ihrer Daten startet. Unter „Extras->Sicherung erstellen“ kann man dann auf dem PC eine Sicherungskopie hinterlegen.

Cloud

Eine weitere Möglichkeit der Datensicherung besteht in der Nutzung einer Cloud. Auf diese Weise werden alle Ihre Daten auf Dauer auf den Servern gesichert und sind online stets aufrufbar.

iOS

Was kommt denn für die Datensicherung eines iPhones noch eher in Frage, als Apple’s Cloud-Service iCloud? Doch, um diese Option nutzen zu können, müssen Sie sie zunächst einmal in Ihrem iPhone aktivieren. Dazu muss man die „Einstellungen->iCloud“ aufrufen und in „Speicher & Backup“ die iCloud einrichten. Auf diese Weise wird ein Backup automatisch dann durchgeführt, sobald Ihr iPhone am Strom angeschlossen ist, gesperrt und mit WLAN verbunden ist.

Android

Genauso wie Apple, stellt auch Google den Android-Nunzern den eigenen Cloud-Service zur Verfügung.
Um ihn nutzen zu können, müssen Sie zuerst in den Einstellungen Ihres Smartphones „sichern und zurücksetzen“ oder „Konto sichern“ wählen und sich dort mit eigenem Google-Konto anmelden. Über „Meine Daten sichern“ werden Ihre Daten und Einstellungen auf den Google-Servern gespeichert.

Fazit

Es gibt sicherlich viele unterschiedliche Möglichkeiten, um seine Daten vor dem Verlust schützen. Seien es die Desktop- oder Cloud-Lösungen, Hersteller-Apps oder Apps der Drittanbieter – die endgültige Wahl soll hier der Anwender selbst treffen. Wenn man jedoch nicht nur den Daten, sondern auch dem Telefon selbst einen hundertprozentigen Schutz bieten möchte, dann ist es sicherlich nicht verkehrt über die Möglichkeit einer Smartphone Versicherung nachzudenken.