Häufig gestellte Fragen

Allgemein

Handyversicherung FAQQ.: Was ist eine Handyversicherung?
A.: Bei der Handyversicherung handelt es sich, anders als bspw. bei der Haftpflichtversicherung oder der Sozialversicherung, um eine freiwillige Versicherung. Hierbei wird für ein Handy bzw. Smartphone eine Versicherung abgeschlossen und die Kosten im Schadensfall von dem jeweiligen Handyversicherer getragen.

Q.: Welche Anbieter für Handyversicherung gibt es zurzeit auf dem Markt?
A.: Der Markt für Handyversicherungen ist aktuell noch recht übersichtlich. In diesem Artikel haben wir eine kurze Liste mit Anbietern erstellt, die zwar nicht alle existierenden Handyversicherer enthält, jedoch die wichtigsten Anbieter recht gut repräsentiert.

Q.: Was wird bei einer Handyversicherung alles mitversichert?
A.: Bei einer Handyversicherung wird nur das Telefon selbst versichert. Wichtig wäre hierbei zu erwähnen, dass keine Anbieter für den Schaden, der beim Verlust oder Missbrauch der auf dem Smartphone befindlichen Daten entstehen könnte, aufkommen wird. Gegen den Datenverlust ist eine aktive Nutzung der Backup-Funktion des Telefons sehr zu empfehlen.

Q.: Welche Schäden werden durch eine Handyversicherung abgedeckt?
A.: Durch eine Handyversicherung können unterschiedliche Schadensarten und Fehler abgedeckt werden. Für eine genauere Auflistung bitte hier klicken.

Q.: Kann man auch gebrauchte Geräte versichern?
A.: Ja, zwar nicht alle, aber einige Handyversicherer bieten auch diese Option an. Bei ihnen kann man dann sein Smartphone auch nach X Monaten nach dem Kauf noch versichern. Mehr Details über solche Anbieter erfahren Sie auf dieser Seite.

Q.: Lohnt sich eine Handyversicherung?
A.: Diese Frage kann so pauschal nicht beantwortet werden, da jeder Fall unterschiedlich ist. Fest steht jedoch, dass eine Handyversicherung vor allem bei teuren Smartphones(z. B.: iPhone Versicherung) durchaus Sinn machen kann. Für tiefgründigere Informationen sollten Sie sich am besten den Hauptartikel durchlesen.

Q.: Was kostet eine Handyversicherung?
A.: Die monatlichen Gebühren können sich je nach Anbieter und angebotenen Leistungen sehr stark voneinander unterscheiden. Am besten Sie schauen sich diesen Artikel an, wo die Kosten und Leistungen der einzelnen Anbieter in einer Tabelle zusammengefasst sind oder greifen direkt zu den Ergebnissen unseres Handyversicherung Tests.

Q.: Was ist zu tun im Falle eines Schadens?
A.: Siehe hier.

Q.: Wie lang ist die Vertragslaufzeit?
A.: Je nach Anbieter können auch die Laufzeiten unterschiedlich lang ausfallen. In den meisten Fällen können Sie jedoch mit einer Vertragslaufzeit von 12-24 Monaten rechnen. Mehr dazu in dieser Tabelle.

Q.: Was ist bei der Wahl einer Handyversicherung zu beachten?
A.: Es gibt einige Faktoren, die bei der Wahl eines Anbieters wichtig sind. Auf der Hauptseite von Janeemo Handyversicherung Vergleich sind sie recht ausführlich beschrieben.

Q.: Ist eine Hausratversicherung der Handyversicherung vorzuziehen?
A.: Nun ja, auch, wenn eine Hausratversicherung mit einer Handyversicherung bezüglich des angebotenen Schutzes einige Ähnlichkeiten aufweist, so sind zwischen den beiden Versicherungen jedoch ein gravierender Unterschied festzustellen: die Hausratversicherung greift nämlich nur dann ein, wenn das Smartphone in den eigenen vier Wänden beschädigt wurde. Da die meisten „Unfälle“ jedoch statistisch betrachtet draußen passieren, stellt eine Hausratversicherung für die Handyversicherung keine wirkliche Alternative dar.

Leistungen

Q.: Was versteht man unter…

…einem Einbruch oder Raub
A.: Wenn euch das Smartphone zu Hause oder draußen auf der Straße enteignet wird, dann fällt es in Kategorie Einbruch oder Raub und wird dementsprechend als ein Versicherungsfall abgewickelt.
Besonders heutzutage mit steigenden Kriminalitätszahlen und recht hohen Preisen für Flaggschiff-Modelle kommt dieses Szenario immer häufiger vor.

…Folgen von Einbruch und Raub
A.: Als ob ein Einbruch oder Raub nicht schon schlimm genug wären, können durch die Übeltäter auch noch weitere Kosten entstehen. Hiermit sind beispielsweise teure Telefonate ins Ausland oder kostenpflichtiger SMS-Versand gemeint. Deswegen ist es auch extrem nach dem Handyverlust schnell und vor allem korrekt zu handeln*.

… Flüssigkeitsschaden
A.: Grundsätzlich wird gegen alle Flüssigkeitsschäden, außer einigen Ausnahmen(AGB prüfen), versichert, sei es Wasser oder andere Flüssigkeiten. Denkbare Situationen:
– Smartphone ins Klo/Badewanne/Waschbecken gefallen
– zufällig in der Waschmaschine mitgewaschen
– andere Wasserschäden
Vorausgesetzt der Umgang mit dem Handy war nicht grob fahrlässig.

…Brandschaden
A.: Wenn dem Smartphone nicht vorsätzlich ein Brandschaden hinzugefügt wird, dann gilt dies als ein Versicherungsfall. Der Versicherungsschutz tritt jedoch in dem Fall nicht ein, wenn der Schaden vorsätzlich hinzugefügt wurde, z. B. kontrolliert mit einem Feuerzeug oder anderen Gegenständen zur Erzeugung einer Flamme.

…Bedienungsfehler
A.: Damit sind Schäden gemeint, die durch Bedienung des Smartphones unbeabsichtigt entstanden sind. Dies können sowohl Hardware-Schäden sein, als auch Software-Fehler aller Art, was auch zu einem kompletten Datenverlust führen kann.

…Konstruktionsfehler
A.: Material- und Konstruktionsfehler am Gehäuse und anderen Teilen des Smartphones. Sie werden nur dann von einer Handyversicherung als ein Versicherungsfall angesehen, wenn die Herstellergarantie bereits abgelaufen ist und die gesetzliche Gewährleistung nicht greift.

…Kurzschluss und Überspannung
A.: Kurzschlüsse und Überspannungen als Folge einer kurzen Spannungserhöhung im Stromnetz passieren im Realleben eher selten. Nichtsdestotrotz ist es besser mit dem richtigen Tarif einer Handyversicherung auf der sicheren Seite zu sein.

…Sturzschaden
A.: Wenn ein Handy beispielsweise zufällig auf den Boden hinfällt und dabei ein Schaden entsteht, dann spricht man von einem Sturzschaden. Selbstverständlich wird dieser, sobald die Leistung im Tarif enthalten, ebenfalls von einer Handyversicherung übernommen.

…Unfallschaden
A.: Sollte aufgrund eines unvorhergesehenen Ereignisses dem Smartphone ein Schaden hinzugefügt werden(z. B. beim Stoßen), dann spricht man auch von einem Unfallschaden.

…Beschädigung durch Dritte
A.: Sofern das Smartphone durch die Nutzung der Fremdpersonen, z. B. Freunde und Bekannten beschädigt wird, ist auch von der Beschädigung durch Dritte die Rede. Besonders Kinder haben es oft gern mit den Handys Erwachsener zu spielen :)