Handy Reparatur: welche Möglichkeiten gibt es?

erstellt am: 07.10.2015 | von: admin | Kategorie(n): Artikel

Ob Flüssigkeit oder Feuer, Sturz, Bedienungsfehler oder eben Blitzschlag: Es gibt viele Gründe für einen Handyschaden und die Folgen für den Besitzer oft fatal.
Wir betrachten nun den Fall, dass einem unversicherten Smartphone ein Schaden hinzugefügt wurde und eine Handy Reparatur nun zur Notwendigkeit wird.

Wer sein Handy reparieren möchte, hat grundsätzlich zwei Möglichkeiten: entweder auf die eigene Faust oder eben durch einen Drittanbieter. Sehen wir uns die beiden Optionen doch etwas genauer an.

I. Handy selber reparieren

Handy ReparaturWer von Natur aus etwas handwerkliches Geschick mitbringt, kann viele kleinere Fehler von zu Hause aus auch selber beseitigen. Dafür müssen Sie vorab jedoch viele Dinge beachten.
Der Reparaturaufwand kann bei unterschiedlichen Smartphone-Herstellern und Modellen stark variieren. So lassen sich die iPhones beispielsweise erfahrungsgemäß etwas schwieriger reparieren, als die Samsung Smartphones.
Wenn Sie sich also nicht sicher sind, worauf Sie sich da einlassen, dann lassen Sie es lieber gleich mal sein.

Wenn die Entscheidung aber getroffen wurde, dann geht es eben weiter mit der Reparatur.
Bevor jedoch die Smartphone-Integrität beeinträchtigt wird, ist es ratsam nach einer zu Ihrem Handymodell passenden Reparatur-Anleitung zu recherchieren.
Sollten durch die Handy Reparatur Teile getauscht werden, ist es notwendig noch davor sich die benötigten Elemente anzuschaffen.
Hierbei wird man jedoch wieder mit der Frage konfrontiert: sollen es unbedingt Originalteile sein oder nicht?

Die Antwort ist wohl offensichtlich: wer das nötige Budget besitzt, sollte ganz klar zu den Originalkomponenten greifen. Die Vorteile liegen dabei praktisch auf der Hand: hundertprozentige Kompatibilität, Zuverlässigkeit und Qualität.
Ansonsten geht es auch mit teilweise enorm günstigeren Komponenten der Dritthersteller.

Doch alleine die nötigen Bauteile zu erwerben reicht oft nicht aus, um eine Handyreparatur erfolgreich durchführen zu können. Oft muss auch noch zusätzlich ein Handyreparatur Werkzeug gekauft werden, was sich wieder in den höheren Reparaturkosten widerspiegelt.

Wie dem auch sei, am Ende muss jeder für seine Taten selber die Verantwortlichkeit übernehmen.
Hat man etwa Spaß am „Basteln“ und keine Angst vor möglichen, negativen Folgen, dann kann man sich auch ruhig für die Selbstreparatur entscheiden, ansonsten sollte man diese Aufgabe lieber den Profis anvertrauen.

II. Handy Reparatur Service

Handy Reparatur ServiceDie Handy Reparatur einem Service anzuvertrauen ist immer dann von Vorteil, wenn man es eben auf eine schnellere und bequemere Art und Weise haben möchte.

Es gibt jedoch zwei Varianten davon: online und lokal. Beide haben ihre Vor- und Nachteile.
Bei den Online-Anbietern sind die Kosten, da oft direkt auf der Website angegeben, überschaubar und der Handy Reparatur Vergleich somit leichter durchzuführen. Oft stellt sich auch heraus, dass die Online-Anbieter trotz den anfallenden Versandkosten sogar günstiger sind, als die lokale Konkurrenz.

Der Nachteil bei den Online-Anbietern ist oft einfach nur der Mangel der Informationen über sie: man weiß zu wenig über die Firma und Menschen, die sich hinter der Website verbergen und scheut sich davor ihre Leistungen in Anspruch zu nehmen. Dieser Nachteil lässt sich jedoch oft bereits durch eine kurze Recherche beseitigen.

Im Groben und Ganzen kann ein klassischer Ablauf einer Handyreparatur beim Online-Anbieter wie folgt aussehen:

1. Auswahl der Handyreparatur, Bestätigung und Bezahlung auf der Website des Anbieters
2. Versand des defekten Gerätes per Post
3. Versand des reparierten Smartphones an Sie zurück

Was für eine Online-Handyreparatur ein Nachteil ist, wird im Falle eines lokalen Dienstleisters zum Vorteil. Man kennt nun mal eben den Handydoctor um die Ecke und weiß zumindest mal grob, wem man sein Telefon anvertraut.

Egal, ob man sich für die lokale Smartphone Reparatur entscheidet oder mal eben für die Konkurrenz aus dem Online-Bereich, bei beiden Optionen sind stets einige Dinge zu beachten.

a) Smartphone auf Aktualität prüfen
Ist mein eigenes Smartphone noch aktuell oder bereits in die Jahre gekommen? Lohnt sich eine Reparatur überhaupt noch?
Vor der Handyreparatur ist das eigene Smartphone auf Aktualität zu prüfen und die Neuanschaffung Ersatzgerätes mit den Reparaturkosten zu vergleichen, denn die Handyreparatur lohnt sich nicht für jedes Handy. Vor allem bei den älteren Modellen kann durchaus vorkommen, dass die Reparaturkosten die Neuanschaffung eines identischen Handys übersteigen können, wenn es das Gerät überhaupt noch auf dem Markt gibt. So kann selbst eine günstige Handyreparatur am Ende gar nicht so günstig ausfallen.

b) Datenbackup
Egal, wie sympatisch der lokale Fachmann von nebenan auf den ersten Blick rüberkommt, ganz zu schweigen von den Online-Lösungen, die Statistik fällt in Wirklichkeit leider weniger positiv aus.
Bevor man also seine privaten Daten bedenkenlos den Dritten anvertraut, sollte man sie in jedem Fall absichern und auch von dem Smartphone entfernen.

Oder lieber doch keine Handyreparatur?

Es mag auf den ersten Blick etwas überraschend klingen, aber tatsächlich nehmen viele Smartphone-Anwender oft auch nach einem deutlichen Schaden keine Reparatur in Anspruch und verwenden das beschädigte Teil einfach weiter.

Natürlich muss man sich nicht wegen jeder Kleinigkeit an den Handy Reparatur Service wenden, denn Handyschäden können sicherlich eine unterschiedliche Stärke aufweisen, aber es liegt wohl auf der Hand, dass mit einem kaputten Display beispielsweise der Komfort am Umgang mit dem Smartphone deutlich absinkt und der Spaß bei der Bedienung abnimmt. Wozu also all die Unannehmlichkeiten ertragen, wenn man um eine Handyreparatur sowieso nicht herumkommt?

Zusatzinformationen

Zu guter Letzt nun ein paar interessante Daten und Fakten.

a) Laut Squartrade haben Smartphone-Besitzer seit 2007 für Smartphone Reparatur bereits knapp 5,2 Milliarden Euro ausgegeben. Aktuell dürfte diese Summe noch höher sein.

b) Die häufigsten Orte bzw. Situationen, in denen Smartphones beschädigt werden, sind die folgenden:

1. Smartphone in der Toilette
2. Smartphone auf dem Autodach
3. Smartphone in der Waschmaschine
4. Smartphone auf einer Sportveranstaltung

c) Die teuersten Reparaturkosten der Komponenten am Beispiel eines iPhone 6s:

1. Backcover Reparatur
2. Wlan Reparatur
3. Handy Display Reparatur
4. Kamera Reparatur
5. andere Komponenten(Anschlüsse, Akku, Lautsprecher, Mikrofon, etc.)

d) Innerhalb der letzten 2 Jahre(Stand 2014) hat ca. jeder Dritte sein Smartphone versehentlich beschädigt. Die ist kein Wunder, wenn man bedenkt, wie zerbrechlich die Smartphones in Wirklichkeit sind:

Fazit

Eine Handy Reparatur, ganz egal, ob auf die eigene Faust oder eben durch einen Service, ist oft mit Schwierigkeiten verbunden. Wer sich den ganzen Stress sparen möchte, der greift lieber von vornherein zu einer Smartphone Versicherung. Diese Alternative ist zudem oft auch noch günstiger.