iPhone Versicherung

iPhone VersicherungDas erste iPhone wurde im Jahr 2007 von Steve Jobs offiziell dem Publikum vorgestellt und befindet sich seitdem ständig auf Erfolgskurs.

Eine treue Fangemeinde, hoher Wiedererkennungswert, steigende Absatzzahlen, verdienter Kultstatus: das iPhone ist beliebt, wie nie zuvor.
Und was auch immer die Konkurrenz zu behaupten mag, fest steht, dass kein Smartphone zurzeit das Apple-Geschöpf aus dem kalifornischen Cupertino schlagen kann.

Doch so sehr das iPhone die Liebe der Bevölkerung genießt, es ist nicht perfekt und hat, wie jedes andere Smartphone auch, seine Stärken und Schwächen.

Warum ausgewählt das iPhone?

Da das Apple iPhone durch ein besonderes Image besticht und in Deutschland, sowie weltweit zu den weit verbreitesten Smartphones seiner Art gehört, lohnt es sich mit dem Spezialfall „iPhone Versicherung“ in einem separaten Artikel auseinanderzusetzen.

5 Gründe für eine iPhone Versicherung

Es werden nun fünf gute Gründe genannt, die für eine iPhone Versicherung sprechen:

1. Teuer
Apple’s iPhone gehört bekanntlich zu den teuersten Smartphones seiner Klasse. Der hohe Preis mag für den einen oder anderen Endbenutzer auf den ersten Blick als ein großer Nachteil erweisen, entpuppt sich jedoch, sobald man ihn aus dem Blickwinkel eines potentiellen Versicherungsinteressenten betrachtet, als ein Vorteil.
Denn wir wissen bereits aus dem Artikel auf der Hauptseite, dass je teuer der Kaufpreis eines Smartphones ist, desto eher lohnt es sich eine Handyversicherung abzuschließen.

2. Zerbrechlich
Die ganze iPhone-Familie ist weder sturzresistent und wasserdicht, noch von den Konstruktionsmängeln befreit, die mit jeder neuen Generation immer wieder auftauchen. Zugegeben, die Smartphones anderer Hersteller sind auch nie fehlerlos, jedoch schafft das iPhone mit der Ausgeklügeltheit seiner Fehler uns immer wieder zu beeindrucken.

Die Rede ist hier sicherlich von dem sogenannten Bentgate-Bug, von dem in erster Linie diverse iPhone 6 Plus Modelle betroffen waren.

Auf dem Video unten können Sie selber sehen, wie es in der Praxis aussieht:

Außerdem werden im nächsten Video sogenannte Drop Tests aller iPhone Modelle durchgeführt, was unsere oben gestellte These nochmal bestätigt:

3. Hohe Diebstahlquote
ProtectcellWie es sich immer wieder herausstellt, ist das iPhone nicht nur in der Bevölkerung stark beliebt, sondern auch von den Kriminellen, was sich in einer besonders hohen Diebstahlquote dieser Smartphones widerspiegelt.

Laut Studie eines amerikanischen Versicherungsanbieters ProtectCELL werden iPhone-Besitzer mit einer 65% höherer Wahrscheinlichkeit zum Opfer eines Handydiebstahls, als Benutzer anderer Smartphones.
Das Ergebnis aus der Studie kann aus der Grafik rechts entnommen werden.

4. Niedriger Wertverlust
Anders, als die Konkurrenzprodukte, haben iPhones einen vergleichsweise geringen Wertverlust, was sicherlich für eine iPhone Versicherung spricht.
In der Praxis bedeutet es, dass das Smartphone auch nach längerer Zeit nach dem Kauf einen hohen Wiederverkaufswert besitzt, was nicht zuletzt dem Wert der Marke „iPhone“ zu verdanken ist.

5. Hohe Reparaturkosten
Nach allen genannten Punkten dürfte dieser auch keine große Überraschung sein, denn iPhones sind nicht nur in der Anschaffung teuer, sondern, verglichen mit der Konkurrenz, auch in der Reparatur.
Noch Schlimmer ist die Tatsache, dass die Reparaturkosten mit jeder neuen Generation nur minimal günstiger werden.

Hier würde sich eine iPhone Versicherung auf jeden Fall lohnen.

Häufigste Schäden bei Smartphones und ihre Ursachen

Diversen Quellen im Internet zufolge bilden Display- und Backcoverbrüche die häufigste Art von Schäden, dicht gefolgt von den Flüssigkeitsschäden. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, wie diese Schäden zustande kommen.
Laut einer Untersuchung entsteht mehr als die Hälfte der Schäden über einen Sturz, wobei über 25% durch Flüssigkeitskontakt passieren.

Ebenfalls erwähnenswert ist die Tatsache, dass für ca. 10% der Versicherungsfälle Raub und Einbruchdiebstähle verantwortlich sind, auch wenn solche Fälle keine „richtigen“ Schäden darstellen.

Hier das berühmte „Missglück“ mit dem neuen iPhone 6:

Lohnt sich eine iPhone Versicherung?

Diese Frage ist berechtigt, denn wie logisch die Pro-Argumente einer iPhone Versicherung auch zu sein scheinen, sie müssen gründlich geprüft werden.
Deswegen ein hypothetisches Beispiel:

1. Die Versicherung erstattet den Beschaffungspreis des Smartphones abzüglich eines Wertverlustes zurück
2. Testkandidat: iPhone 6 16 GB
3. Wertverlust: 10%/Jahr(entspricht (1.1^(1/12)-1)x100=ca. 0.8% im Monat)
4. Preis: 699 Euro (Stand: 05/2015)
5. Versicherungsbeitrag: 4.99 Euro/Monat
6. n: Anzahl der Monate
7. 4.99xn: Summe der Versicherungsbeiträge in Euro
8. 699/(1.0066^n): Beschaffungspreis des Smartphones abzüglich eines Wertverlustes in Euro(aktueller Marktpreis)

Bei einer Nutzungsdauer von 36 Monaten würden sich die monatlichen Gebühren auf folgende Werte summieren bzw. der Anschaffungspreis eines Ersatztelefons folgenden Wert betragen:

4.99×36 ≤ 699/(1.0066^36);
179.64 Euro ≤ ca. 551.60 Euro

-> Die Summe der Beiträge ist niedriger, als die Neuanschaffung des Ersatzgerätes
-> Unter den oben gestellten Annahmen würde sich eine Handyversicherung lohnen!

Mehr Details zu der dahinter stehenden Logik kann man dem Hauptartikel entnehmen.

Welcher Anbieter für die iPhone Versicherung?

Anbieter friendsuranceNach den neugewonnenen Erkenntnissen, wissen wir nun, dass der Anbieter einer iPhone Versicherung besondere Anforderungen erfüllen muss.
So muss er auf jeden Fall solche Leistungen anbieten, wie z. B Versicherung gegen Sturzschäden und Flüssigkeitsschäden. Auch gegen Raub und Einbruchdiebstahl soll die Handyversicherung unser iPhone schützen.

An dieser Stelle unsere Empfehlung: Friendsurance Handyversicherung.

Unser Testsieger erfüllt alle für eine iPhone Versicherung relevanten Kriterien und auch in anderen bedeutenden Punkten konnte uns der Anbieter in dem Handyversicherung Test überzeugen.